Herzlich Willkommen im Palais Schardt – dem Elternhaus der Charlotte von Stein, geb. von Schardt

Museum

Im Palais Schardt befinden sich ein Festsaal und Sommersalon, ein Duftgarten, Sehenswürdigkeiten von der Renaissance bis zum Jugendstil sowie der Goethepavillon, in dem Charlotte von Stein ihre Kindheit und Jugend verbrachte und den jungen Goethe kennenlernte. In dem barocken Stadtpalais befindet sich auch eine ständige Ausstellung sowie Sonderausstellungen.

Öffnungszeiten

April bis Juni und August bis Oktober
Dienstag, Freitag und an Tagen mit Kulturveranstaltungen:
15.30 Uhr bis 17.30 Uhr

Theater, Literatur und Kabarett

Wir bieten Ihnen im Festsaal, Goethepavillon, Duftgarten, usw. höchsten Kunstgenuss und Unterhaltung in einem besonderen Ambiente.

Feiern & Tagen

Der Goethepavillon, Sommersalon, Festsaal, Salons und Duftgarten bietet einen ehrwürdigen Rahmen für Hochzeiten, Reisegruppen, Unternehmen.

Festtafel im Weimarer Palais Schardt

Multimedia-Guide

Entdecken Sie das Palais Schardt mit unserem neuen Multimedia-Guide. Erfahren Sie alles rund um das Palais, dessen Geschichte und Bewohner.

Café Charlotte

Genießen Sie im Café Charlotte Kaffeespezialitäten und Gebäck nach Rezepten der Goethezeit.

Ausstellungen

Illusionen in schwarz-weiß

Scherenschnitte von Erika Schirmer

Die im Pavillongang ausgestellten Scherenschnitte wurden von Erika Schirmer angefertigt. Passend zur Bedeutung des Palais Schardt für die Weimarer Klassik sind unter den Scherenschnitten viele wichtige Persönlichkeiten dieser Zeit wie Johann Gottfried Herder, Gottfried August Bürger, Christiane Vulpius und Charlotte von Lengefeld zu finden. Die Scherenschnitte sollen an Schattenrisse erinnern, die während der Goethezeit sehr beliebt waren. Dafür wurde die Silhouette einer Person abgezeichnet und mit Tusche schwarz eingefärbt.

Kleine Welt in Zinn

Sammlung von Marika und Bernd Schipke